ownCloud – verlässliches Datenbackup

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

ownCloud – verlässliches Datenbackup

Die DVD: Sicher nicht die beste Methode, um Unternehmensdaten automatisch und kontinuierlich zu sichern.

Wissen Sie, wer gerade Ihre Firmendaten speichert?

Sie und Ihre Mitarbeiter öffnen täglich unzählige E-Mails – ein falscher Klick öffnet Kryptotrojanern die Tür zu den sensiblen Daten Ihrer Firma. Hatten Sie schon mal „Besuch“ von Schadsoftware, die Ihre Datenbestände stiehlt, verschlüsselt und, wenn überhaupt, erst gegen Geldzahlung wieder freigibt? Was tun Sie, wenn Ihr Unternehmen über Nacht vertrauliche und betriebswichtige Daten verliert?
Seien Sie vorbereitet: ownCloud hilft Ihnen durch ein tägliches Backup, solche Schadensfälle aufzufangen.

Sichern Sie Ihre Datenbestände noch heute!

Jedes Unternehmen ist ein potenzielles Ziel für Schadsoftware. Digitale Angriffe machen aktuell vermehrt Schlagzeilen, und selbst geschulten Fachleuten fällt es immer schwerer, solche Angriffe zu erkennen, bevor es zu spät ist. Bislang hat Ihr Unternehmen noch keine Daten-Angriffe erlebt? Behandeln Sie das nicht länger als Glückssache! Ob durch Ihren Mitbewerber oder eine kriminelle Organisation – Ihre Unternehmenskommunikation kann durch Fremdzugriffe von innen wie von außen bedroht sein – auch durch die eigenen Mitarbeiter. Die technischen Möglichkeiten dazu werden immer raffinierter, die Folgen für Ihr Unternehmen wären unabsehbar. Wer also nicht für eine optimale Abwehr und ein ausreichendes Datenbackup sorgt, handelt hier fahrlässig!

Mit ownCloud sichern Sie Ihre Unternehmensdaten stets aktuell und zuverlässig. Durch die Synchronisierung auf mehreren Geräten sinkt die Gefahr eines Gesamtverlustes Ihrer Datenbestände. Ihre ownCloud-Lösung sorgt überdies dafür, Sicherheitsrisiken innerhalb Ihrer internen Kommunikation auszuschließen. Und das automatische tägliche Datenbackup durch ownCloud bietet maximale Datenspeichersicherheit.



Ihre Firmendaten, Ihr Cloud-Backup!

Ein Wechsel in die ownCloud ist leicht. Der Sicherheitsgewinn für Ihr Unternehmen ist enorm!
Gerne beantworte ich Ihre Fragen zum Basisschutz Ihrer Daten und den vielen Anwendungsmöglichkeiten und Vorteilen, die ownCloud auch für Ihr Unternehmen bietet.
Wenn Sie sich in Zukunft keine Sorgen mehr um Ihre Datensicherheit und Ihr Backup machen wollen, rufen Sie mich an!

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

ownCloud – Datensicherheit und Mobilität

Eine Cloud-Lösung gehört heutzutage zu einem modernen Unternehmen dazu. Wäre es nicht schön, auch eine eigene Cloud-Lösung zu haben? Eine richtige „ownCloud“?

Wo werden Firmendaten überall gespeichert? Und was machen Sie im Fall von Datenverlusten?
Ins Grübeln gekommen? Dann ist es höchste Zeit, sich die volle Kontrolle über Ihre Datenbewegungen zu sichern. Mit ownCloud starten Sie Ihr eigenes Datencenter für Ihre Firma, Ihre Mitarbeiter, Ihre Kunden – den flexiblen Zugriff darauf steuern Sie selbst, und sonst niemand. ownCloud bedeutet Sicherheit, die Sie nicht ausbremst: In Ihrer geschützten Unternehmens-Cloud sind Ihre Daten mobil verfügbar und diese Beweglichkeit ist exakt bestimmbar. Die ideale Datenaustauschlösung, um Ihr internes Filesharing punktgenau verfolgen zu können!

Sync & Share? Aber sicher!

Verbinden Sie Datenbewusstsein, interne Transparenz und bequeme Mobilität! Ihre gewohnten Kommunikationsstrukturen und Endgeräte lassen sich unterbrechungsfrei in Ihre ownCloud integrieren.
Inhalte können spielend leicht synchronisiert werden, während Sie die individuellen Zugriffsrechte festlegen – so erhöhen Sie sowohl die Sicherheit als auch die Produktivität Ihres Datenverkehrs. Szenarien wie HomeOffice können nahtlos umgesetzt werden. Der modulare Aufbau von ownCloud gewährleist dabei eine optimale Anpassung Ihrer eigenen Cloud an Ihr Unternehmensprofil.
Mit ownCloud bewegen Sie sich auf dem aktuellen Stand der Datenschutzgesetzgebung. Und wenn nun doch etwas schiefläuft? Hilft ownCloud mit regelmäßig erstellten Datenbackups.

Ihr Unternehmen, Ihre Cloud-Lösung!

Noch leichter wird Ihr Umzug in Ihre ownCloud, wenn Sie ihn uns überlassen. Wir richten Ihre Datenbestände, Ordnerstrukturen und Zugriffsrechte ganz nach Ihren Vorgaben ein. Von uns erfahren Sie mehr über den hohen Sicherheitsstandard und die intuitiven Nutzungsmöglichkeiten Ihrer ownCloud.

Haben Sie Fragen oder wünschen Sie weitere Informationen?

Vereinbaren Sie jetzt einen unverbindlichen Termin mit mir.

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

Warum quelloffene Software die Welt regiert

Hier schreibt die SZ in einem Artikel (https://www.sueddeutsche.de/digital/open-source-warum-quelloffene-software-die-welt-regiert-1.4189583), in welchen Bereichen unseres täglichen Lebens OpenSource Software zum Einsatz kommt und wir es nicht auf den ersten Blick bemerken.

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

OpenSource in Unternehmen nimmt zu

Einer aktuellen Studie zufolge setzen immer mehr Unternehmen OpenSource Software produktiv ein. Die Strategie ist beliebt, die Vorteile liegen auf der Hand – jedoch weist die Studie der Forschungsstelle Digitale Nachhaltigkeit von der Universität Bern auch auf Probleme hin.

„Nobody is perfekt“, und „Die Mischung macht’s“. So liest sich das 70 seitige Papier. So wird überwiegend bei Programmiersprachen, Webserver und Betriebssystemen verstärkt auf freie Software gesetzt. An letzter Stelle findet man ERP, Buchhaltung bzw. CAD-Programme.

Gerade im Cloud-Storage ist OpenSource weit verbreitet. 60% der Unternehmen finden den Einsatz von freier Software wichtig.

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

OpenSource: Nach Dortmund jetzt auch Schleswig-Holstein

Auszug aus dem Artikel auf https://t3n.de:

Schleswig-Holstein will fast vollständig auf Open Source umstellen

Der Landtag in Schleswig-Holstein hat heute eine Absichtserklärung für eine möglichst weitreichende Nutzung von Open Source verabschiedet. Das Ziel ist die vollständige Ablösung von Closed-Source-Software.

Die Jamaika-Koalition aus CDU, FDP und Grünen hat heute in Schleswig-Holstein mit großer Mehrheit einen Antrag zur bevorzugten Nutzung von Open-Source-Software verabschiedet. Doch der Entwurf ist zumindest in der bisherigen Form weniger weitreichend als etwa die gescheiterte Linux-Umstellung in München. So heißt es in dem Papier: „Neben dem Einsatz kommerzieller Software muss hierbei Open-Source-Software eine besondere Rolle spielen. Dies ist notwendig, um die wirtschaftliche und politische Abhängigkeit von einzelnen Herstellern und Lizenzmodellen zu verhindern.“ Man wolle daher bei vielen Entscheidungen auf Open-Source-Software setzen.

(Quelle: https://t3n.de/news/schleswig-holstein-fast-1087965/)

 

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

Nextcloud in allen Bundeseinrichtungen

Der aus ownCloud entstandener Fork Nextcloud hat sich in einer öffentlichen Ausschreibung durchgesetzt.

5000 Nutzer überzeugt

Ab Oktober 2016 gab es bereits ein Pilotprojekt, in dem 5.000 Nutzer die Software getestet hatten.

DSGVO-konform

Am 25. Mai 2018 tritt die neue EU-DSGVO in Kraft. Ob es vielleicht daran liegt, amtliche Daten lieber doch nicht in eine Public Cloud zu speichern? Seit Version 13 von Nextcloud ist u.A. eine Ende-zu-Ende-Verschlüsselung implementiert, welche zusätzlich zu einer Transportverschlüsselung (SSL) beim Einsatz der Clients für Verschlüsselung sorgt.

Quelle: t3n (https://t3n.de/news/bundesregierung-open-source-nextcloud-1026351/)

Ebenfalls insteressant:

https://www.mundschenk-it.de/eigene-cloud-gefaellig/

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

Open Source in Dortmund

Hier ein lesenswerter heise online Artikel über die geplante Einführung von offenen Standards und freier Software in Dortmund.

Zitat heise online: „Der Verwaltungsvorstand der Stadt Dortmund hat beschlossen, die Potenziale von Freier Software und Offenen Standards im Bereich der städtischen Informations- und Telekommunikationstechnik „systematisch“ zu untersuchen“

Weniger Abhängigkeit, mehr Flexibilität

Die Vorteile sind bekannt: Unabhängigkeit anstatt an einen Hersteller gebunden zu sein, Flexibilität, Eigene Anpassungen möglich usw.

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Stadt-Dortmund-stellt-Weichen-Richtung-Open-Source-4017620.html

Bleibt zu hoffen, dass die Stadt Dortmund aus dem Münchener LiMux-Projekt lernt. Ich bleibe dran.

In diesem Zusammenhang ebenfalls interessant ist dieser Artikel auf heise online:

Bundesbehörden zahlen eine Viertelmilliarde Euro Lizenzgebühren an Microsoft

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

Empfehlung: Die ARD-Dokumentation „Das Microsoft-Dilemma“

Das Microsoft-Dilemma: Windows 10 und Office in Behörden

Die ARD-Dokumentation „Das Microsoft-Dilemma“ zeigt, wie sich Behörden in Deutschland und anderen europäischen Ländern von Microsoft abhängig machen. An der Recherche war c’t beteiligt.

https://www.heise.de/ct/artikel/Das-Microsoft-Dilemma-Windows-10-und-Office-in-Behoerden-3970996.html

Thomas Schimbera VonThomas Schimbera

20 Jahre Open-Source-Initiative

Freie Software? Vor 20 Jahren noch undenkbar!

Anfangs belächelt, ist freie Software heutzutage nicht mehr wegzudenken. Was wäre das Internet ohne Firefox, ohne Thunderbird? Und was ist mit MS-Office? Kauft man gleich eine Lizenz zu dem neuen Notebook, oder installiert einfach die freie Alternative OpenOffice bzw. LibreOffice?

Am 3.2.2018 feierte die Open-Source-Inititaive (OSI) ihren 20. Geburtstag. An dieser Stelle sagen wir „Herzlichen Glückwunsch“!

Ein Umdenken in den Köpfen hat längst stattgefunden. Nicht nur im Bereich von Serverdiensten, sondern auch auf dem Desktop.

Transparenz

Jeder kann den Quellcode einsehen und ändern. Das bietet vor allem ein hohes Maß an Transparenz und Flexibilität, schafft Vertrauen. Fehler und Sicherheitslücken können praktisch von jedem behoben werden. Dazu kommt, dass Programmabläufe einfacher nachvollzogen und Erweiterungen problemlos implementiert werden können.

Community

Zur Qualitätskontrolle trägt die Community eine große Verantwortung. Das gesamte Modell der Open-Source-Software ist auf die Mithilfe von Entwicklern, Designer und Anwendern angewiesen. Jeder trägt etwas zur Verbesserung des Projektes bei. Angefangen bei zusätzlichen Funktionen, Schnittstellen, Themes bishin zur Dokumentation und der Übersetzung in andere Sprachen.

Ausblick

Ich wünsche mir weiterhin qualitativ gute, freie Software, die sich hinter den Platzhirschen der etablierten Softwareschmieden nicht verstecken müssen. Ich bleibe gespannt und neugierig – probiere alles aus und nehme teil an diesem grossartigen Projekt der freien Software.

„Microsoft Gives You Windows – LINUX Gives You The WHOLE HOUSE“

Auf die nächsten 20 Jahre!